19 Aug 11

Auch die Träger-Flüssigkeit einer Solaranlage verbraucht sich und muss nach Jahren hin und wieder auch einmal erneuert werden.
Was aber passiert mit der nun übrig gebliebenen alten Solar-Flüssigkeit? Kann man diese einfach so in das Kanalnetzt einleiten?
Nein keinesfalls!! Es handelt sich um Sondermüll, der entsorgt werden muß!
Ich habe mir gerne die Mühe gemacht und bei der Sonderabfall-Management-Gesellschaft in Rheinland-Pfalz für Sie nachgehört. Hier die Rückmeldung (Auszug):

Sehr geehrter Herr Uhlmann,

die bei Ihnen zur Entsorgung anstehenden Solarflüssigkeiten können hilfsweise unter dem Abfallschlüssel 160114* (Frostschutzmittel, die gefährliche Stoffe enthalten) des europäischen Abfallverzeichnisses eingestuft werden. Dieser Abfallschlüssel ist zwar primär für die Frostschutzmittel bei KfZ gedacht, es handelt sich aber ebenfalls um Glykole (Ethylenglykol beim KfZ, Propylenglykol bei Solaranlagen), usw…

Was passiert eigentlich mit der alten Solarflüssigkeit?

 

Mit der Übergabe an einen Sondermüll-Entsorger erhalten Sie von diesem einen abfallrechtlichen Beleg!

Unsere Kunden können aufatmen. Wir praktizieren Umweltschutz seit Jahren. Wir trennen für unsere Kunden. Das kostet zwar Geld, schont aber die Umwelt!

 

 

 


Filed under: Solar

Trackback Uri



Schreibe einen Kommentar