28 Dez 17

Sie fragen ich antworte:

Wir haben seit 7 Jahren eine Biotech Pelletsanlage PZ8RL. Seit einigen Tagen wir das Wasser nicht über 30° warm. Die Boilereinstellung steht unverändert auf den bisherigen Einstellungen min:45, max:55. Zwischenzeitlich wurde die Pumpe zur Rücklaufanhebung ausgetauscht, hat sich jedoch nichts verändert. Ist es eventuell das Umschaltventil unterhalb der Pumpe zur Umschaltung Heizkreis oder WW-Speicher. Kann man da etwas eintstellen oder prüfen?

  • An der Rücklaufanhebung ist ein Thermostatventil auch „Umschaltung“genannt, dass entweder fix auf eine Mindestemperatur von ca. 50°C eingestellt ist, oder ein einstellbarer Thermostatkopf. ggf.hakt da das Ventil z.B.  Thermovarventil, Oventrop o.ä.
  • Möglichkeit 2 ist das die neue Heizungspumpe zu schwach ist (ggf. größere Pumpe verwenden oder Pumpenleistung erhöhen, da vermutlich eletronisch drehzahlregulierte Pumpe?)

Erklärung zur Rücklaufanhebung:  Dies ist die Lebensversicherung für Ihren Biotech-Pelletkessel, da diese verhindert, dass zu kaltes Rücklaufwasser den Wärmeerzeuger erreicht und der Pelletkessel vorzeitig korrodieren würde.

PS: Sorry für die verspätete Anwort, ich habe Ihre Frage soeben erst wahrgenommen. Dennoch soll ja die Problemerkennung und Problemlösung der Allgemeinheit dienen. 🙂

 


Filed under: Allgemein,Pelletsheizung

Trackback Uri


2 Comments.

  • Elfriede says:

    Hallo H. Uhlmann, unsere Biotech Pelletanlage SP161, BJ 2011 meldet seit gestern Abend „Kohle tauschen“, „Zündung 15“ und das Warn-Lämpchen blinkt. Noch läuft die Anlage und hat heute früh auch Pellets angesaugt. Müssen wir heute noch tätig werden oder reicht es wenn nach den Feiertagen ein Kundendienst-Monteur vorbei kommt? Vielen Dank für Ihre Hilfe!

  • Herbert Uhlmann says:

    Hallo Elfriede,
    es genügt völlig wenn Ihr Kundendienst die Erneuerung der Kohlen im neuen Jahr vornimmt. Keine Panik. 🙂

    Guten Rutsch
    Herbert Uhlmann



Schreibe einen Kommentar