4 Nov 11

Möchten Sie einmal kurz hinter die Kulissen einer Heizungsfirma schauen? Ich lade Sie gerne herzlichst dazu ein.

 

Alle Jahre wieder

Es ist wie beim Reifenhändler, sobald der erste Schnee fällt kommt eine Auftragsflut an, die ein Unternehmen erst einmal stemmen muss.

So ist´s auch bei uns. Viele Endverbraucher haben pünktlich zum Eintritt des Winters Ihre Heizungen angestellt. Und jetzt passiert´s….

  • Thermostatventile rauschen bzw. funktionieren nicht, Heizungspumpen blockieren, Heizungs-Wartungen sind gewünscht, Armaturen sollen erneuert werden, Heizungsausfälle müssen beseitigt werden, Ausdehnungsgefäße sind zu erneuern, Rohrschäden stellen sich ein, es ist nicht warm genug im Haus, usw…..
Ab ins Guinessbuch der Rekorde!

In den vergangenen beiden Wochen haben sechs meiner Mitarbeiter 238 (Zweihundertachtunddreißig) Aufträge abgearbeitet. Das ist Rekordverdächtig, finden Sie nicht auch?

Wohlgemerkt, dass waren größtenteils Aufträge, die ein über den anderen Tag eingegangen sind!

Wir haben damit gezeigt wie leistungsstark unser Team ist.

Warum ich Ihnen das alles erzähle? Weil dies auch seine Schattenseite mit sich bringt! Leider.

Denn es verärgert möglicherweise auch Kunden. Die Kunden, die noch auf der Warteliste stehen. Ich bitte um Verständnis, dass wir Kunden mit Heizungsausfällen sowie Rohrschäden vorangig bedienen.

Ich denke ab Mitte nächster Woche geht´s dann wieder in ruhigere Gewässer und wir kommen langsam bei, zumal das milde Wetter uns bereits unter die Arme greift.


Filed under: Allgemein

Trackback Uri


2 Kommentare.

  • G. Jung sagt:

    Wie angekündigt nochmals Danke, dass Sie uns heute Nachmittag noch bedient haben. Wir hatten schon gedacht, das Wochenende ohne warmes Wasser verbringen zu müssen. Die besten Grüße auch an Ihre fleißigen Mitarbeiter. Wir sind gerne Uhlmann-Kunde.
    G.Jung

  • Klar, passieren solche Dinge bestimmt grundsätzlich, wenn es Nacht oder kalt ist und/oder am Wochenende! ;-)) Als Kunde gehe ich dann nicht davon aus, SOFORT bedient werden zu können. Obwohl das schön wäre.

    Schließlich sitzt niemand mit einer Flasche Bier gelangweilt am Telefon und wartet auf meinen “Notruf”, um danach SOFORT zu erscheinen. Eine freundliche Information, wann mit der Behebung meines Problems zu rechen ist, ist für mich vollkommen ok. Schließlich müssen alle “Notrufe” in der Reihenfolge des Eingangs abgearbeitet werden. Das ist sicher nicht immer leicht.

    Mit farbenfrohen und :-) freundlichen Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner
    Werner Deck



Hinterlasse einen Kommentar

Spam Protection by WP-SpamFree